• Praxis und Therapie - Andre Wessel in Neuwied
  • Andre Wessel aus Neuwied
  • Bendorfer Straße 70  56566 Neuwied-Engers
die Schreinerei Krohn aus Andernach1 Andre Wessel aus Neuwied2 Bendorfer Straße 70  56566 Neuwied-Engers3

Ihre heilpädagogische Praxis in Neuwied - Engers

Hallo, mein Name ist Andre Wessel und ich freue mich Sie auf der Internetseite meiner Praxis in Neuwied-Engers begrüßen zu dürfen. Hiermit lade ich Sie ein, sich aus erster Hand über die
Angebote und Leistungen meiner Praxis zu informieren.

Diese reichen von Heilpädagogischen Förderangeboten und Therapien über verschiedene Lernangebote bis hin zu Hilfen zur Erziehung. Dabei werden die Standards des Bundes der Heilpädagogen (BHP) umgesetzt.

Das biete ich

  • eine kompetente Beratung
  • eine individuell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes abgestimmte Therapie
  • nach Absprache jederzeit erreichbar
  • mobile pädagogische Angebote
  • fundierte Fachkenntnisse und Berufserfahrung
  • Flexibilität

Andre Wessel

Was machen Heilpädagogen?

Heilpädagogen sind für alle da, die anders sind, die Schwierigkeiten haben, sich in ihrem Leben zurecht zu finden, die in ihrem Lebensumfeld (in der Schule, im Elternhaus, im Kindergarten, im Freundeskreis) leiden, oder Leiden verursachen. Heilpädagogische Maßnahmen sind besonders gut geeignet sowohl präventiv als auch in Krisensituationen gezielte Hilfe anzubieten, da sie dass Lebensumfeld des Hilfesuchenden miteinbeziehen. Die heilpädagogischen Interventionen sind konkret, lebenspraktisch und vernetzend.

Die Basis des heilpädagogischen Behandlungskonzeptes ist die Integration individuellen Bedürftigkeit des Kindes unter Berücksichtigung der familiennahen Zusammenhänge. Voraussetzung dafür ist die ganzheitliche Betrachtung des Kindes, mit all seinen Stärken und Schwächen.

Die Methode der heilpädagogischen Behandlung ist ressourcenorientiert, sie richtet sich an der Gesamtpersönlichkeit des Kindes aus und geht dabei weit über die Symptomorientierung hinaus. Die Inhalte der heilpädagogischen Leistungen richten sich dabei nach der Besonderheit des Einzelfalles, mit der Absicht die Entwicklung des Kindes und dessen Integration in sein Lebensumfeld zu unterstützen. Ziel dabei ist es dem Kind und dessen Familie eine weitestgehend autonome Lebensführung innerhalb der sozialen Gemeinschaft zu ermöglichen, bzw. diese zu erhalten.

Entscheidend für das heilpädagogische Handeln ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung. Diese ist die Voraussetzung dafür, dass die Kinder eine möglichst gute Beziehung zu sich selbst, wie auch zu deren Umwelt herstellen können.

Heilpädagogische Spieltherapie

Im Spiel kann das Kind aktuelle Erlebnisse darstellen, mitteilen und verarbeiten.
Es kann dabei alternative Handlungs- und Interpretationsweisen seiner erlebten Wirklichkeit ausprobieren und so zu unterschiedlichen Erkenntnissen und Lösungen gelangen. Gemeinsam mit dem Therapeuten erfindet es neue Problemlöse- und Handlungsstrategien, die es anschließend in seine Lebenswirklichkeit übertragen kann. Im therapeutischen Spiel wird ein Reifungsprozess angestoßen, bei dem die vorhandenen Fähigkeiten des Kindes in ständiger Wechselwirkung durch Übung, Nachahmung und Wiederholung, gefördert werden.

So fördern beispielsweise Regelspiele: Diese haben einen hohen Aufforderungscharakter und fördern so die Bereitschaft des Kindes bestimmte Fähigkeiten zu lernen. Die Lerninhalte richten sich dabei nach den Zielen, die mit der heilpädagogischen Spieltherapie verfolgt werden.

In der heilpädagogischen Spieltherapie wird das Kind dort abgeholt, wo es gerade steht und auf seinem Weg begleitet. Dies heißt, dass: Das Spiel ist die natürlichste Ausdrucksweise des Kindes. In der heilpädagogischen Spieltherapie wird das Spiel dazu genutzt, dass unverarbeitete traumatische Erfahrungen, Stress, oder Ängste zu Ausdruck gebracht werden können, ohne dass das Kind hierbei zu sprechen gedrängt wird. Darüber hinaus wird das Kind dazu ermutigt unvollendete Entwicklungsphasen zu durchleben und diese aus diese Weise nach zu holen. Diese Art der Therapie ist besonders geeignet für Kinder mit emotional bedingten Verhaltens- und Erlebnisstörungen, Kontakt- und Beziehungsstörungen, sowie Kinder, die über die verbale Kommunikation nicht zu erreichen sind. Innerhalb der Spieltherapie hat es die Möglichkeit Konflikte zuzulassen und darzustellen- und durch einfühlsame therapeutische Begleitung Möglichkeiten der Verarbeitung zu finden. Durch das Spiel hat das Kind die Möglichkeit neue Wege des Verhaltens auszuprobieren und einen anderen Umgang mit seinen Emotionen kennen zu lernen.

Wahrnehmungsförderung - sensorische Integration

Die Förderung der Wahrnehmung ist wichtiger Bestandteil des heilpädagogischen Angebotes. Bei wahrnehmungsgestörten Kindern sind die Prozesse der Informationsaufnahme, -verarbeitung und -weitergabe beeinträchtigt. Diese Kinder brauchen Unterstützung um adäquate Umwelterfahrungen machen zu können. Deshalb erhalten sie gezielte individuell abgestimmte Angebote und Anregungen die ihre Wahrnehmungs-, Empfindungs- und Verarbeitungsfähigkeit stärken. Die Verknüpfung und Integration dieser Wahrnehmungserfahrungen in eine sinnvolle Handlungsplanung ist das Ziel der sensorischen Integration.

Selten ist nur ein Sinnesorgan eines Kindes gestört, oder nur ein Wahrnehmungsorgan funktionsunfähig. Die Kinder stecken in einem Geflecht von kombinierten Ausfällen des Sinnessystems. Das wahrnehmungsgestörte Kind hat Schwierigkeiten Reize und Signale aus der Umwelt wahrzunehmen und situationsadäquat zu interpretieren. Diese Unsicherheit und das mögliche Missverstehen führen so zwangsläufig zu unangepassten Reaktionen des Kindes, woraus Kontakt- und Beziehungsstörungen entstehen können. Häufig haben diese Kinder durch ihre Wahrnehmungsstörung verdeckte oder sichtbare Verhaltensstörungen entwickelt, die das eigentliche Störungsbild überlagern, wobei diese Symptome je nach Schweregrad der Wahrnehmungsstörung mehr oder weniger stark ausgeprägt sein können.

Bei der sensorischen Integration geht es um das Zusammenspiel aller Sinne und um das Ordnen von Empfindungen und Reizen. Sensorische Integration ist ein Entwicklungsprinzip auf dessen Grundlage das Kind Fähigkeiten entwickelt, adäquat auf Situationen zu reagieren.

Entspannungs- und Konzentrationsübungen

Das Gleichgewicht von Anspannung und Entspannung, von Aktivität und Ruhe, von Stress und Erholung ist die Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden. Immer häufiger befinden sich bei Kindern diese Gegensätze im Ungleichgewicht.

Durch gezielte Angebote der heilpädagogischen Förderung soll das innere Gleichgewicht des Kindes wiederhergestellt werden.

Wer trägt die Kosten einer Förderung?

Eine Frühförderung ist für die Eltern unentgeltlich. Sie geschieht auf Anraten des Kinderarztes oder des Gesundheitsamtes und kann dann beim zuständigen Sozialhilfeträger beantragt werden.

Die Kosten einer heilpädagogischen Förderung für Schulkinder kann unter bestimmten Umständen vom Jugendamt übernommen werden (§35a SGB VIII). Dies ist der Fall, wenn ihr Kind von einer "seelischen Behinderung" bedroht ist. Die Diagnose muss von einem Kinder- und Jugendlichenpsychiater gestellt werden und die Kostenübernahme kann dann bei dem zuständigen Jugendamt beantragt werden.

Genauere Informationen zu beiden Verfahren erhalten sie bei einem persönlichen Gespräch.

www.praxis-wessel.de - Startseite